You are here

Der Lebenslauf: Aufbau, Inhalte & Tipps

Der Lebenslauf ist ein wichtiger Bestandteil deiner Bewerbungsunterlagen. Hier erfährst du, auf was du beim Erstellen achten solltest und was auf keinen Fall fehlen sollte.
Veröffentlicht am 09.06.2021

banner

Foto: Pixabay

Es ist weit verbreitet, dass der Lebenslauf in einer Bewerbung nicht so wichtig sei wie das Anschreiben. Im Lebenslauf reicht es oftmals das Datum anzupassen, allerdings auch nur, wenn du schon den „perfekten“ Lebenslauf verfasst hast. Für Personaler ist dieser nämlich der wichtigste Teil der Unterlagen. Daher schauen wir uns folgend an, was Personaler für wichtig erachten und wie du darauf basierend den perfekten Lebenslauf verfassen kannst.

Struktur eines Lebenslaufes

Der Lebenslauf, auch Curiculum Vitae (CV) genannt, wird heutzutage in tabellarischer Form verfasst. Links stehen die zeitlichen Angaben und rechts die dazugehörigen Daten. Bei der Anordnung der Daten wird zwischen dem chronologischen und dem funktionalen Lebenslauf unterschieden. Beim chronologischen Lebenslauf werden deine Ausbildungsstationen in chronologischer Reihenfolge aufgelistet, aber ACHTUNG: achte darauf, dass du mit dem aktuellsten beginnst, also deinem letzten Arbeitgeber.
Beim funktionalen Lebenslauf werden deine Angaben in Kategorien unterteilt. Hierbei wird nicht auf die Chronologie der Angaben geachtet. Der funktionale Lebenslauf ist bei den Personalern jedoch nicht so gerne gesehen, da sie den exakten Berufsweg hier nicht nachvollziehen können und sie bei dieser Art gerne vermuten, dass du eventuelle Lücken kaschieren möchtest.
Beim Design des Lebenslaufes gilt es zu beachten, diesen nicht zu bunt zu gestalten. Optische Highlights sind zwar gut zur Orientierung und können positiv wirken, jedoch solltest du es auch hier nicht übertreiben. Das kann schnell unglaubwürdig wirken.

Was gehört in einen Lebenslauf?

Wie der perfekte Lebenslauf nun bezüglich der Anordnung aussehen sollte wissen wir, aber was muss eigentlich inhaltlich beachtet werden?
In deinem CV sollten folgende Punkte unbedingt enthalten sein: persönliche Daten, Foto, angestrebte Position, beruflicher Werdegang, Ausbildung/Weiterbildung/Praktika, besondere Kenntnisse und Zertifikate, Sprachen und Hobbys.

Der Inhalt deines CVs im Detail

Unter persönliche Daten fallen dein Name, deine Adresse, Geburtsdatum, Familienstand, Telefonnummer und E-Mailadresse. Bei der Auswahl deines Fotos solltest du darauf achten, dass du damit einen guten Eindruck machst. Eine positive Ausstrahlung sowie ein "professionelles" Foto sollten hierbei der Standard sein.
Die angestrebte Position zu nennen ist ein kleiner „Zusatz“, wodurch du mit deinem Lebenslauf herausstechen kannst. Hier geht es darum zu zeigen, dass dein Lebenslauf persönlich auf diese Stellenausschreibung zugeschnitten ist. Es geht hier also mehr um einen psychologischen Aspekt. Damit zeigst du, dass du genau diese Stelle unbedingt möchtest.
Beim beruflichen Werdegang werden die bisherigen Arbeitgeber, inklusive Position und Aufgabenschwerpunkte, dargestellt. Dies geschieht in Stichpunkten und nicht im Fließtext. Unter dem Punkt Ausbildung/Weiterbildung/Praktika wird der direkte Ausbildungsweg skizziert. Hierbei ist es hilfreich, die Abschlussnoten zu erwähnen. Bei Berufsanfängern ist die Nennung der Praktika sinnvoll, hierbei solltest du, wenn möglich, einen Bezug zwischen den Praktika und der ausgeschriebenen Stelle herstellen.
Bei dem Punkt Besondere Kenntnisse und Zertifikate kannst du dein Bild vervollständigen und über deine besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten berichten. Hier ist es wichtig, nur für die Stelle relevante Fähigkeiten einzufügen.
Da viele Unternehmen international vertreten sind, ist es sinnvoll anzugeben, welche Sprachen du, vielleicht auch durch einen eventuellen Aufenthalt im Ausland, beherrschst. Auch aufgrund dessen, da oftmals gewisse Sprachkenntnisse Voraussetzung sind.
Abschließend hast du die Möglichkeit dich bei den eigenen Hobbys aus der Masse abzuheben. Hier kannst du sehr gut Soft Skills mit einbeziehen, denn einen Teamsport zu betreiben zeigt oftmals eine gute Team- und Kommunikationsfähigkeit. Beachte hierbei allgemein, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

Tipps und Tricks für den perfekten Lebenslauf

Füge unterhalb der persönlichen Daten ein Kurzprofil in deinen Lebenslauf ein. Dies stellt deine Eignung für die Stelle in den Vordergrund und hebt dich von der Masse aus den zahlreichen anderen Lebensläufen ab. So haben Personaler direkt alle wichtigen Fakten von dir auf einen Blick. Es ist zwar ungewöhnlich, bleibt aber im Gedächtnis.
Heutzutage werden Bewerbungsunterlagen immer häufiger digital verschickt, deshalb folgender Hinweis: benenne deine Dokumente aussagekräftig und sinnvoll. „CV_Mustermann“ ist zum Beispiel ein guter Dateiname und die Personaler sind unter Umständen dafür dankbar, da sie deine Unterlagen besser zuordnen können.
Zum Schluss noch ein weiterer Tipp: lies dir am Ende nochmal alles in Ruhe durch oder lass deine Freunde den Lebenslauf und die dazugehörige Stellenanzeige anschauen. So kannst du sichergehen, dass dir keine kleinen Fehler passiert sind. Achte zudem darauf eine professionelle E-Mailadresse zu verwenden, nur relevante Berufserfahrungen und Hobbys zu nennen und nicht zu persönlich zu werden. Damit solltest du mit deinem nächsten Lebenslauf definitiv punkten können.


Das könnte Sie auch noch interessieren:

Finde Deinen neuen Job im Einkauf

Melde Dich für den Newsletter an