You are here

Interview: „Eine gute Einkaufsleiterin kann nur so gut sein wie ihr Team“

Stephanie Sanft ist Manager Purchasing and Raw Material Supply bei der LEONI Kerpen GmbH in Stolberg. Im Gespräch mit Danielle Baron, BME JobSource, beantwortet sie Fragen zum Thema Karriere im Einkauf.
Veröffentlicht am 08.07.2020

banner
Foto: Stephanie Sanft

Stephanie Sanft ist Einkaufsleiterin und arbeitet seit mittlerweile 21 Jahren bei der LEONI Kerpen GmbH. Sie hat dort auch ihre Ausbildung als Industriekauffrau gemacht. Seit 2006 unterstützt Frau Sanft den BME und hat die Young Professionals betreut. Zudem ist sie stellvertretende Vorsitzende für die BME-Region Aachen.

Frau Sanft, seit wann sind Sie bereits im Bereich Einkauf tätig?

Stephanie Sanft: Ich bin seit 15 Jahren im Einkauf tätig.

Wie kamen Sie zu dem Bereich?

Ich habe nach dem Abitur eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht und war danach im Finanzbereich tätig, in dem ich den Nichteisen-Metall-Einkauf übernommen habe. 2005 bin ich mit diesem Teilbereich in den Gesamteinkauf gewechselt und habe im Laufe der Jahre in jedem Bereich des Einkaufs beschafft. Dazu gehörte u.a. die Beschaffung von Rohstoffen, Dienstleistungen und Investitionen. In dieser Zeit entwickelte ich mich über eine Fortbildung zur Fachkauffrau für Einkauf & Logistik weiter und absolvierte ein nebenberufliches Fernstudium in Wirtschaftswissenschaften. Seit 2016 leite ich die Abteilungen Einkauf und Rohstofflager.

Was bedeutet Einkauf für Sie?

Für mich bedeutet Einkauf einen Wertbeitrag für das Unternehmen zu leisten, indem zu bestmöglichen Konditionen die Bedarfe im eigenen Unternehmen zur Zufriedenheit der internen Kunden gedeckt werden.

Können Sie uns erzählen, was Sie an Ihrem Job als Einkaufsleiterin am meisten mögen?

Der Kontakt mit Menschen, die Teamarbeit und die unterschiedlichen Kooperationen mit Lieferanten und Kunden bereiten mir sehr viel Freude. Ich mag den Erfolg, der durch Teamarbeit und gute Kommunikation entstehen kann.

Was war die bisher größte Herausforderung als Einkäuferin?

Aus dem Team heraus Führungsverantwortung zu übernehmen.

Worauf sind Sie während Ihrer Karriere als Einkäuferin besonders stolz?

Ich bin sehr stolz auf mein Team, darauf, dass wir gemeinsam die Ausrichtung und Prozesse zur Optimierung des Bereichs umstrukturieren konnten, sowie darauf, dass die Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb des Teams und mit externen Partnern sehr erfolgreich funktioniert.

Welche Erfahrung im Bereich Einkauf war die bisher lehrreichste für Sie und warum?

Für mich waren die Situationen, in denen ich sprichwörtlich ins kalte Wasser geschubst wurde und mich durchsetzen musste, am lehrreichsten. Zudem habe ich viel von Führungskräften und Kolleginnen und Kollegen lernen dürfen.

Was macht eine gute Einkaufsleiterin aus?

Eine gute Einkaufsleiterin kann nur so gut sein wie ihr Team. Sie versteht es, das Team zu motivieren und ist ein Vorbild. Sie delegiert nicht nur, sondern sieht sich als Teil des Teams, setzt Vertrauen in ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und gewährt Freiräume.

Welche Voraussetzungen sollte ein Einkäufer ihrer Meinung nach unbedingt mitbringen, um Teil Ihres Teams zu werden?

Sozialkompetenz und Kommunikationsstärke sind mir sehr wichtig, da Verträge zwischen Menschen gemacht werden.
Ein Einkäufer sollte zudem ein gewisses Durchsetzungsvermögen mitbringen, sollte teamfähig sein und auf jeden Fall immer lernbereit.

Was können Sie angehenden jungen Einkäufern mit auf den Weg geben?

Geben Sie nicht vorschnell auf, wenn Sie etwas erreichen möchten. Rückschläge sind keine Niederlagen. Bleiben Sie stets lernbereit und offen für Neues.

Wir bedanken uns für das Interview.

Stephanie Sanft
LEONI Kerpen GmbH
Manager Purchasing
Stellvertretende Vorsitzende für die BME-Region Aachen



Das könnte Sie auch noch interessieren:

Finden Sie Ihren neuen Job im Einkauf

Melden Sie sich für den Newsletter an